Stacks Image 10

Das Leseland wird gemütlicher!
Auf eine Elterninitiative der Eulenklasse hin und mit Hilfe des Postbankprojekts „Wir für Kinder Aktionstage“ ist das Leseland im Volberger Weg umgestaltet worden. Die Postbank hat 1000 Euro für unser Renovierungsprojekt gespendet, womit einige neue Anschaffungen getätigt werden konnten. Am Wochenende haben sich dann einige engagierte Eltern der 1a getroffen und fleißig geputzt, entrümpelt, umgestaltet und renoviert. Jetzt laden ein großer neuer Teppich und viele bequeme Sitzsäcke die Kinder zum Lesen und ausruhen ein. Zusätzlich sind zwei gemütliche Leseecken entstanden, die die Kinder zum Schmökern verleiten. Das restliche Budget ist noch in neue, aktuelle Kinderliteratur investiert worden, die alle Kinder ansprechen. Dank der Initative ist aus unserem Leseland ein ansprechender Rückzugsort geworden, in dem angeregt gelesen werden kann und der Atmosphäre zum Lesen schafft. Wir bedanken uns besonders beim Engagement der Eltern der 1a und der Postbank für ihre großzügige finanzielle Unterstützung. Hoffentlich kommen in den nächsten Jahren noch einige Sitzsäcke und viele neue Bücher hinzu, die die Kinder zum Lesen verführen.
Vielen Dank!
Daniela Herd, Klassenlehrerin der 1a, Juni 2016

Stacks Image 1799
Stacks Image 1801

Klasse 1b auf den Spuren von Picasso

Stacks Image 1730
Stacks Image 1732

Am vergangenen Mittwoch hat die Klasse 1b im Museum Ludwig einen Workshop zu Picasso besucht. Zunächst haben die Kinder mehrere Bilder aus verschiedenen Schaffensperioden von Picasso betrachtet und einiges aus seinem Leben erfahren. Dann haben sie vor seinem Selbstbildnis als Musketier eine Skizze angefertigt, die sie anschließend in der Werkstatt auf Platten übertragen haben. Anschließend wurden die Kunstwerke mit Hilfe von blauer Farbe auf Papier gedruckt.
Der Workshop hat den Kindern viel Spaß gemacht und wir konnten tolle Ergebnisse mitnehmen.

Stacks Image 3053
Auch in diesem Jahr nehmen die beiden ersten Schuljahre wieder am Sozialkompetenztraining „Superheldenakademie“ teil. Durchgeführt wird dieses Training von „Rossas roter Faden“ unter Leitung von Dr. Robert Rossa. Der Förderverein übernimmt die Finanzierung, dafür sind wir sehr dankbar.
Bisher haben schon 6 Klassen unserer Schule von diesem Training profitiert.

Die 3. Klassen besuchen die Bäckerei Pelzer in Köln-Brück

Ausflug in die Bäckerei

Um 7:40 Uhr haben wir uns an der Bushaltestelle getroffen. Um 7:48 Uhr sind wir mit dem Bus los gefahren. Nach einer kurzen Busfahrt waren wir vor der Bäckerei. Als Erstes hat uns der Backmeister den Steinofen gezeigt. Danach hat der Backmeister uns die Kühlanlage gezeigt. In der Kühlanlage werden die Brötchen auf -2 C° runter gekühlt. Anschließend hat der Backmeister uns die Backstube gezeigt und uns gesagt, wer was macht. Nun haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Ich war in der zweiten Gruppe. Während die erste Gruppe Weckmänner gebacken hat, hat die zweite Gruppe Flüsterpost gespielt. Zum Schluss habe ich gefragt, wie viele Brötchen pro Tag hergestellt werden. Die Antwort war 2000 Stück. Danach sind wir auf den Spielplatz gegangen und haben gespielt. Dann sind wir über die Felder zur Schule gegangen. Der Ausflug war richtig toll und interessant.

Manuel

Unser Ausflug zur Bäckerei Pelzer
Wir trafen uns um 7:40 Uhr an der Bushaltestelle Baldurstr. Dann kam der Bus. Als wir in Brück ankamen, mussten wir noch 300m weitergehen bis wir an der Bäckerei standen. Herr Gärtner, der Inhaber der Bäckerei erwartete uns schon. Er erklärte uns, dass an jedem Dienstag und Freitag im Holzofen gebacken wurde. Nun bekamen wir eine Führung durch die Bäckerei. Wir bekamen zu sehen: Die Schokolade, die glänzend gerührt wurde für die Nussecken, den Sauerteig für die Brötchen, die Brötchenformmaschine, den Gärschrank und den Ringrohrofen. Dieser Ofen heißt so so, weil sich in seinem Inneren viele Rohre befinden, die heiße Luft in den Ofen bringen. Dann durften wir selber backen. Dafür wurden wir in die Fördergruppen eingeteilt. Wir backten Weckmänner. Damit wir unsere eigenen Weckmänner bekamen, haben wir vor der Führung einen kleinen Zettel mit unserem Namen gekriegt, die unter das Backpapier neben den Weckmann geschoben wurden. Nun backten die Weckmänner 15 min. und wir bekamen sie. Dann gingen wir über die Felder zurück und machten Pause auf einem Spielplatz und durften Spielen. Das war ein toller Ausflug!

Marleen

Bäckerei Pelzer
Am 29.09.2015 war die 3 b bei der Bäckerei Pelzer. Die 3 a war einen Tag nach der 3 b in der Bäckerei Pelzer. Es war sehr schön in der Bäckerei. Der Herr Gärtner hat uns durch die Bäckerei geführt und uns alles erklärt. Das war toll. Es war sehr laut in der Bäckerei und die Maschinen waren alle total gigantisch. Es gab aber auch 2 Holzöfen an der Wand. Am Ende durften alle noch einen Weckmann backen. In einem Weckmann ist Sauerteig drin, der ist ein bisschen sauer. Die 3 a & 3 b durften mal am Teig riechen und angucken. Er sieht schön aus aber er stinkt. Aber wenn der Weckmann fertig ist, ist keine Spur mehr von dem Sauerteig da. Der Weckmann aus der Bäckerei war sehr, sehr lecker.

Stacks Image 1600
Stacks Image 1598
Stacks Image 1604
Stacks Image 1602

Apfelwoche in der Eulenklasse

Kurz vor den Herbstferien war in der Eulenklasse Apfelwoche. Wir haben nicht nur Wörter zum Apfel schreiben gelernt, sondern auch eine Apfelmeditation gemacht, Lieder zum Apfel gesungen, Reime aufgesagt und verklanglicht.
Besonders engagiert haben alle Kinder ein gemeinsames Apfelplakat erstellt und sorgfältige Sachunterrichtszeichnungen zum Apfel angefertigt.
Für den Genuss haben wir viele Produkte zum Apfel gekostet wie Apfelmus, verschiedene Apfelsorten, Apfelgelee oder Apfelringe. Dank der Eltern haben wir auch selbst gepressten Apfelsaft getrunken und Apfelchips probieren können. Es war eine tolle Woche! Zum Abschluss haben wir mit Frau Senerath aus der OGTS Apfelschmaus zubereitet und Apfeltee getrunken.

Stacks Image 1549
Stacks Image 1561
Stacks Image 1559
Stacks Image 1563
Stacks Image 1541

Radfahrtraining im vierten Schuljahr

Wir haben in der Verkehrswoche Fahrradfahren geübt. Wir mussten Handzeichen geben, rechts und links abbiegen und das Anfahren und Abbiegen üben. Wir haben auf dem Schulhof geübt und am Ende mussten wir alles in einer Prüfung zeigen. Die Strecke ging durch Rath. Unsere Fahrräder wurden auch kontrolliert, ob sie verkehrssicher sind. Wir haben eine Plakette bekommen. Dafür ist extra eine Polizistin gekommen. Im Unterricht haben wir über Verkehrsregeln und das Verhalten im Straßenverkehr gesprochen. Einen Test haben wir auch geschrieben. Es hat Spaß gemacht und bei der Prüfung haben wir uns alle ein bisschen beobachtet gefühlt.
(Enrique, Melinda, Sara und Lena aus der 4b, Schildkrötenklasse)